Geld zurück: Bonus für die Krankenversicherung

Krankenversicherungen im Vergleich

Zuverlässige Anbieter aus Deutschland. Jetzt attraktiven Bonus holen!

Wollen wir das nicht alle: Immer gesund und glücklich bleiben. Zwar haben wir über unsere Gesundheit keine vollkommene Kontrolle, jedoch können wir uns richtig verhalten und uns um sinnvolle Vorsorgemaßnahmen kümmern. Krankenversicherungen erstatten zum Beispiel Präventionsmaßnahmen oder zahlen einen Bonus aus, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt wurden. Bei der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung sind die geldlichen Rückerstattungen unterschiedlich geregelt. Wie Sie die Bonusprogramme in Anspruch nehmen können und in welchen Fällen Sie sogar jede Menge gezahlter Beiträge zurückerstattet bekommen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Welche Prämien zahlt die gesetzliche Krankenkasse?

Für Erwachsene, Jugendliche und Kinder unterscheiden die gesetzlichen Krankenkassen meist zwischen zwei Arten von Prämien:

  • Bonus als Geldbetrag
  • Bonus als Sachleistung

Um einen entsprechenden Bonus zu bekommen, müssen Sie Untersuchungen zur Früherkennung und Vorsorge, Gesundheitskurse oder sportliche Aktivitäten absolvieren. Wie hoch der Bonus ist, hängt von dem Bonusprogramm ab.

Die erforderlichen Maßnahmen können Sie per App oder Bonusheft sammeln und dann der Krankenversicherung nachweisen. Nach Ablauf des Jahres werden alle Initiativen zusammengerechnet und der erreichte Bonus an Sie ausgezahlt.

Beitragsrückerstattung von der privaten Krankenversicherung

Wann bekommen Sie von der privaten Krankenversicherung einen Teil der gezahlten Beiträge zurück? Mittlerweile eigentlich in den meisten Tarifen, wenn Sie keine Leistungen im vorangegangenen Jahr in Anspruch genommen haben.

Je mehr Jahre ohne Leistungen, desto höher wird die Beitragsrückerstattung. Abhängig vom Tarif können sogar bis zu 6 Monatsbeiträge zurückerstattet werden. Für Angestellte ist ein solches Angebot besonders attraktiv, da durch den Arbeitgeberzuschuss in der Regel die andere Hälfte der Beiträge bezahlt werden. Die private Krankenversicherung wäre somit vollkommen kostenlos.

Dabei sollten Sie aber bedenken, dass der Arbeitgeberzuschuss auf einen Maximalbetrag begrenzt ist. Ist Ihr monatlicher Gesamtbeitrag eines solchen Versicherungstarifs zu hoch, dann wäre die Krankenversicherung nicht mehr vollkommen kostenfrei. Zusätzlich fällt der Zuschuss bei Renteneintritt weg. Die Beitragsstabilität einer solchen Krankenversicherung sollte also bei der Tarifauswahl berücksichtigt werden.

Die Rückerstattung von 6 Monatsbeiträgen ist jedoch eher die Ausnahme. Schließlich gibt es noch andere Faktoren, die Sie bei der Wahl der Krankenversicherung berücksichtigen sollten. Üblich sind 2 bis 3 Monatsbeiträge, die Sie als Geld zurückbekommen.

Für den Anspruch auf eine Beitragsrückerstattung ist es ansonsten nicht immer notwendig, dass Sie gar keine Leistungen beanspruchen. Bestimmte Vorsorgeuntersuchungen oder Leistungssegmente, wie zum Beispiel ambulant, stationär oder dental, können genutzt werden, ohne dass die Beitragsrückerstattung entfällt.

Sparschwein

Vergleichen Sie die PKV-Tarife

Mit Beitragsrückerstattung und hoher Ersparnis pro Monat.